Geschichte

Aus Geschichte und Gegenwart des Chorverbandes Sachsen-Anhalt e.V.

1. Wo kommen wir her?

1584 Gründung des Adjudantenvereines Coswig (er bestand bis 1945)

1819 Gründung der Magdeburger Liedertafel durch Zelter und Seebach

1821 Gründung der Dessauer Liedertafel durch Friedrich Schneider und dem Dichter Wilhelm Müller Musikfest in Magdeburg unter Mitwirkung von Friedrich Schneider

1825 Gründung des Vereins für die Elbmusikfeste in Bernburg 1. Elbmusikfest in Magdeburg unter Leitung von Friedrich Schneider, weitere folgten 1827, 1828, 1829,1830

1830 30./31.10. Gründung der Provinzialliedertafel in Bernburg durch die Liedertafeln Magdeburg, Dessau und Zerbst. Alljährlich am Samstag nach Pfingsten fand das Provinzialliedertafelfest an den Heimatorten der Liedertafeln statt. Die Provinzialliedertafeln bestanden bis zum Ende des 2. Weltkrieges 1945. Ihr gehörten bis zu 12 Vereinen an. (1945 noch 7)

1843 Nach dem Beitritt der Liedertafeln aus Leipzig (1831), Köthen (1833), Barby (1834) und Halle (1835) fand das Provinzialliedertafelfest unter dem Dirigat Felix-Mendelsson-Bartholdy als vorläufiger Höhepunkt in Leipzig statt.

1844 30./31.05. Gründung des Anhaltischen Sängerbundes in Ballenstedt durch die Liedertafeln aus Bernburg, Coswig, Gernrode, Harzgerode und Hoym

1849 1. Altmärker Gesangsfest in Stendal, weitere folgten 1850 und 1851

1852 Gründung der Gartzschen Liedertafel Salzwedel

1862 21.09 Gründung des DEUTSCHEN SÄNGERBUNDES in Coburg Unsere Region vertraten die Vereinigten Männergesangvereine Magdeburgs, der Sängerbund an der Saale und die Provinzialliedertafel, deren Vertreter Albert Ochs in den Gesamtausschuss gewählt wurde.

1864 29.05. Gründung des Elb-Havel-Sängerbundes in Seehausen Beitritt in den DSB gemeinsam mit dem Anhaltischen Sängerbund Ab 1948 Neuzulassung von Chören (keine Vereine) mit Statut möglich.

Ab 1950 Der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund übernimmt die Trägerschaft über die Zuordnung zur Deutschen Volksbühne Kulturarbeit nach Auflösung der Deutschen Volksbühne und gibt Liedblätter mit altem und neuem Liedgut heraus. Die Chöre wurden Betrieben zugeordnet. Entstehung von Betriebsensembles in Großbetrieben. Chöre hatten starken Zulauf von singenden und fördernden Mitgliedern. Es wurden viele volkstümliche Konzerte veranstaltet.

1955 44 Chöre veranstalten in Freyburg/Unstrut ein großes Sängertreffen

Ab 1960 Bildung von Kreis- und Bezirkskabinetten für Kulturarbeit. Von dort wurden Kreissängerfeste mit Wertungssingen durchgeführt.

Ab 1961 Die Verbindungen zu Vereinen in der BRD mussten abgebrochen werden, bestanden jedoch meist auf privater Basis weiter!

Ab 1965 Mitwirkung der Chöre bei den Arbeiterfestspielen auf Kreis-, Bezirks- und Kreissängerfeste mit Wertungssingen durchgeführt. bestanden jedoch meist auf privater Basis weiter! Republikebene. Veranstalter war der FDGB.

2. Der Neuanfang nach 1989

21.04.1990 Vertreter von 11 Chören berieten den Zusammenschluss zu einem Sängerbund Anhalt mit dem Ziel des Beitritts in den Deutschen Sängerbund in Bernburg.

16.06.1990 17 Chöre gründen in Bernburg den Sängerbund Anhalt und wurden als Sängerkreis in den Chorverband Niedersachsen-Bremen aufgenommen.

22.09.1990 57 Chöre gründen in Dessau den Landeschorverband Sachsen-Anhalt und stellen den Aufnahmeantrag in den DSB.

28.09.1990 Das Präsidium des DSB bestätigt die Aufnahme in den DSB.

Juni 1991 10 Chöre des LCV Sachsen-Anhalt nehmen am Chorfest des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen in Hannover teil.

Okt.1991 12 Chöre nehmen am 1. Landesmusikfest des Landes Sachsen-Anhalts teil und gestalten 2 Chorkonzerte in Dessau.

Mai 1992 3 Chöre des LCV SA nehmen aktiv am 19. Chorfest des DSB in Köln teil.

Juni 1992 1. Landeschorfest des LCV SA in Bernburg mit 60 Chören des LCV SA und 20 Chören aus Niedersachsen-Bremen.

Mai 1993 20 Chöre des LCV SA nehmen am 1. Landeschorwettbewerb teil.

April 1994 3 Chöre des LCV SA nehmen am 4. Deutschen Chorwettbewerb teil.

Sept. 1997 Chortage des DSB in Wernigerode

Juni 1998 2. Landeschorfest des LCV SA in Naumburg

Juni 2011 3. Landeschorfest des CV SA in Bernburg

3. Wer sind wir heute

Als größter Laienchorverband Ostdeutschland gehören derzeit 346 Chöre mit 22 zusätzlichen Chorgruppen zum Chorverband Sachsen-Anhalt. Diese gliedern sich in 117 Männerchöre, 60 Frauenchöre, 151 Gemischte Chöre, 37 Kinder- und Jugendchöre sowie 3 Instrumental- und Tanzgruppen 8478 Erwachsene und 1772 Kinder singen in den Chören des Chorverbandes Sachsen-Anhalt.